Gleichstellen - Bundesinitiative für Frauen in der Wirtschaft


Seiteninterne Navigation:

Abschnittsende: Rücksprung zur seiteninternen Navigation


Übergreifender Servicebereich des Internetauftitts

Abschnittsende: Rücksprung zur seiteninternen Navigation


Übergreifende Navigation des Internetauftritts

Abschnittsende: Rücksprung zur seiteninternen Navigation


Servicebereich dieser Webseite

Projekte im Überblick

Informationen zu allen Projekten finden Sie in der Förderdatenbank und in der Projektkarte

Bericht zur Bundesinitiative

Gute Praxis

Themenfolder fassen die Ergebnisse der Netzwerktreffen der Projektträger zusammen

Chancengleichheit allgemein

Film des ESF

Porträt einer Projekt-Teilnehmerin

Zum Film

Abschnittsende: Rücksprung zur seiteninternen Navigation


Inhaltsbereich dieser Webseite

Aktuelles

12.12.2014

Themenfolder „Nachhaltigkeit planen und sichern" erschienen

Was bedeutet Nachhaltigkeit im Kontext der Projekte der Bundesinitiative Gleichstellen? Die Antwort auf diese Frage und die Ergebnisse des sechsten Netzwerktreffens zum Thema „Nachhaltigkeit planen und sichern" finden Sie in unserem neuen Themenfolder, den Sie hier herunterladen können.

Der Themenfolder befasst sich unter anderem mit folgenden Fragen: Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein, um die Nachhaltigkeit im Projekt zu garantieren? Wie verstetigt man Projektziele und/oder -strukturen? Und wie behält man die Ergebnisse auch nach Projektende noch im Auge? In dem Themenfolder finden Sie zudem wertvolle Tipps und Beispiele aus der Praxis, die dabei helfen, Nachhaltigkeit der Projektziele und -strukturen zu gewähren.

26.11.2014

Patenschaftsmodell der Bundesinitiative: Projektfeatures jetzt online

Eineinhalb Jahre lang standen Mitglieder der Steuerungsgruppe Projektträgern als Mentorinnen und Mentoren zur Seite. Sie haben diese bei konkreten Herausforderungen der Projektarbeit unterstützt sowie Impulse für die Vernetzung der Träger gegeben.

Einblicke in diese Zusammenarbeit bieten jetzt die Projektfeatures der Bundesinitiative, die auch Ergebnisse und Erfahrungen von Projekten dokumentieren.

Sie können die Projektfeatures hier herunterladen.

20.11.2014

Neue Förderperiode des ESF in Deutschland startet Anfang 2015

Ab Anfang 2015 können Sozialpartner, Unternehmen und Bildungsträger Förderanträge stellen im Rahmen des neuen ESF-Programms „Fachkräfte sichern: weiter bilden und Gleichstellung fördern“. Dabei handelt es sich um das Nachfolgeprogramm der beiden Programme „weiter bilden“ und „Gleichstellen“ aus der ESF-Förderperiode 2007-2013. 

Gefördert werden dabei unter anderem Projekte, die Personalentwicklungsstrukturen in kleinen und mittelständischen Unternehmen aufbauen oder die die Chancengleichheit in Unternehmen verbessern. Die Projektdauer darf nicht länger als drei Jahre sein; Zuschüsse werden in Höhe von 50 bzw. 70 Prozent gewährt.

Hier können Sie eine Präsentation des BMAS mit weiteren Informationen herunterladen.

20.11.2014

Rückblick: Netzwerktreffen der Bundesinitiative am 12. November 2014

Nachhaltigkeit planen und sichern – darum ging es beim sechsten Netzwerktreffen der Bundesinitiative Gleichstellen, das am 12. November 2014 in Bonn stattfand. Den Good-Practice-Vortrag des Projektträgers K. Beratungs- und Projektentwicklungsgesellschaft mbH können Sie hier herunterladen; den Vortrag der CSR Managerin Dr. Barbara Stahl finden Sie hier.

Ein paar Fragen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer zur neuen ESF-Förderperiode blieben am Ende der Veranstaltung unbeantwortet: Wann wird die neue Förderrichtlinie veröffentlicht? Wo gibt es mehr zu ihren Inhalten? Auf welchen Kriterien werden die Förderungen basieren? Die Antworten darauf und auf weitere Fragen finden Sie hier.

04.11.2014

Frauenanteil in den DAX-30-Vorständen steigt wieder

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung hat eine neue Auswertung über den Frauenanteil in den Vorständen der DAX-30-Unternehmen veröffentlicht. Der Abwärtstrend, der seit 2012 vorhanden war, ist beendet. Aktuell liegt der Anteil bei sieben Prozent. Drei Vorstandsfrauen wurden in den vergangenen Monaten berufen, sodass in den Führungsgremien der 30 größten börsennotierten Unternehmen Deutschlands nun 13 von 185 Vorstandsposten mit Frauen besetzt sind.

Auch die Zuständigkeiten der weiblichen Vorstände haben sich verändert: Die Mehrzahl ist mittlerweile nicht mehr für Personal, sondern für einen anderen Bereich zuständig.

Mehr Informationen finden Sie hier

 

Weitere Meldungen finden Sie im Archiv

© 2013 Bundesministerium für Arbeit und Soziales